Zum Hauptinhalt springen

Nährsalze

Foto folgt, Rezept befindet sich in Arbeit

Nährsalze finden seit einiger Zeit Verwendung in der Fabrikation von Kraft- und Gesundheitsgebäck, -schokoladen und -kakaos. Früher bestritt man ihren Wert und ihre Bedeutung für die menschliche Ernährung; erst seitdem man ihre lösende Kraft bei den eletrobiochemischen Vorgängen des Stoffwechsels sicher erkannt, hat man sie schätzen gelernt. Namentlich bei krankhaften Veränderungen des Stoffwechsels wirken sie nachgerade Wunder. Es kommt nur darauf an, sie in geeigneter Form dem Körper zuzuführen. Im grünen Salat, Spinat, Spargel, englischen Sellerie, in belgischer Chicoree (Zichorie); im Teegebäck sowie Schokolade und Kakao nehmen wir sie mit großer Vorliebe. Die Milch » würde weniger gut vertragen und jedenfalls weniger nahrhaft sein, wenn in ihr die Nährsalze in geringerer Menge vertreten wären. Es ist außerordentlich interessant, zu wissen, daß das Wachstum des Säuglings mit äußerst geringen Eiweißmengen und einem sehr mäßigen Nahrungsüberschuß betrieben wird, daß dabei aber die Milchsalze die allergrößte, ja die allein ausschlaggebende Rolle spielen. Die Nährsalze sind im vollsten Sinne des Wortes die Intermediäre des Stoffwechsels. Aber noch mehr: Ihrem Einflusse ist es zuzuschreiben, daß die lebende Substanz des Menschen ganz bedeutend lebenswiderstandsfähiger als die des Tieres ist, obgleich der menschliche Energieverbrauch viermal größer ist! Die Zerlegungsfähigkeit des Protoplasmas wird mit dem Einfluß der Nährsalze erklärt; damit aber ist angedeutet, daß von ihrer Anwesenheit bezw. Wirksamkeit die Lebensdauer abhängig ist und der Tod eintritt infolge des Zusammenbruches jener Protoplasmafähigkeit. Dr. Chem. Schäfer-Barmen hat sich in hervorragendem Maße um die Erforschung der Nährsalztheorien verdient gemacht.