Zum Hauptinhalt springen

Fondant zum Glasieren der Torten.

Foto folgt, Rezept befindet sich in Arbeit

Zutaten und Zubereitung

Platten- oder Hutzucker wird mit wenig Wasser auf mäßiges Feuer gesetzt und zum Auflösen gebracht. Alsdann macht man das Feuer stärker und läßt den Zucker » bereits zum Kochen kommen. Jetzt schreckt man denselben 3 bis 4 mal mit einer Tasse Wasser ab. Hierauf wird er gut abgeschäumt, gereinigt und mittels Pinsel die Seiten abgewaschen. Wenn der Zucker » jetzt klar ist, läßt man denselben stramm kochen, gibt Kapillarsirup daran (auf 500 Gramm Zucker » wird ein kleiner Löffel gerechnet) und läßt so das Ganze bis zum Flug » weiter kochen. Es ist darauf zu achten, daß, wenn der Zucker » aufgelöst und gereinigt ist, derselbe flott kochen muß, sonst wird der Fondant » nachher gelb und läßt sich schlecht tablieren. Ist derselbe zur Probe ausgekocht, wird er auf eine angefeuchtete Marmorplatte zwischen Eisenstangen gegossen und wieder alles gut angefeuchtet, damit der Zucker » keine Kruste bekommt.

 

Fondant: Wenn derselbe gut abgekühlt ist, tabliert » man ihn mittels großer Holzsparteln gut aus. Ist er erstarrt, so gibt man noch etwas Milch » dazu und tabliert » nochmals durch, damit der Fondant » recht weiß und schmalzig wird. Alsdann wird er in einen Steintopf gestellt, zugedeckt und zum Gebrauch kühl gestellt. Will man den so fertigen Fondant » zum Glasieren » der Torten usw. gebrauchen, so nimmt man einen Teil und setzt denselben entsprechend zurück, bei Schokolade, Mokka, Vanille » usw. mit Milch », bei allen Fruchtfondants, z. B. Ananas », Erdbeer, Himbeer usw., mit dem entsprechenden Saft und frischer Zitronensäure.

Rezept-Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
1
5
3
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.