Skip to main content

Saure Kompotte

Foto folgt, Rezept befindet sich in Arbeit

Erfrischender als die süßen Kompotte sind in der heißen Jahreszeit solche, die man sauersüß bereitet. Da viele Herrschaften den Essig am Kompott nicht vertragen, so haben wir die Probe von frischem Zitronensaft gemacht und sehr viel Erfolge damit gehabt. Die Zitrone » gibt nicht nur eine angenehme Säure, sie wird auch mittelst ihres Aromas gleich zu schmackhafter Würze. Man koche für 250 Gramm frucht zunächst den Saft von 3 Zitronen » mit entsprechend viel Zucker » ganz klar, schütte dann das betreffende Obst hinein, da in ausgesteinten Kirschen, Pflaumen, geviertelten Birnen, Aprikosen, Pfirsichen oder ganzen Mirabellen, Reineclaudes oder Feigen » bestehen kann. Auch ist ein Gemisch mehrerer Sorten Früchte angenehm und äußerst bekömmlich. Man siedet nun die Früchte in dem gezuckerten Zitronensaft so lange bis sie gar sind, hebt sie dann mit dem Schäumer heraus, kocht den Saft soweit ein als man es wünscht, und gießt ihn heiß über das Obst in Glasschalen. Erkaltet zu servieren. Ferner ist es ein gutes saures Kompott, das man mit Zucker », englischem Senf und etwas Maggiwürze aus ganz zarten jungen Bohnen (grünen oder Wachsbohnen) kochen kann. Man entfädelt die Bohnen, siedet sie in Salzwasser auf, kocht dann den Zucker » unter Zusatz von Colmanns Senf auf 1 Pfund Zucker » ½ Teelöffel voll, und halb Wasser, halb Zitronensaft, klar, gibt die Bohnen hinein, läßt nochmals einkochen und schüttet dann die Bohnen ab, siedet den Saft weiter ein und würzt zuletzt, kurz bevor man ihn über die Bohnen gießt, mit zwanzig Tropfen Maggis Suppenwürze. Der Zusatz von Kunstsaucen und Würzen zu Kompott ist übrigens sehr zu empfehlen. Man kann sich damit der Mühe des genauen Abschmeckens überheben, da die Produkte doch an sich schmackhaft sind. Ein weiteres gutes saures Kompott sind kleine Pfifferlinge, die man so klein als möglich aussucht und mit dem gleichen Gewicht Schattenmorellen vermischt. Man kocht die Pilze zuerst ab, dann die Kirschn unausgesteint, jedes für sich. Dann bereitet man den Zucker » vor, und zwar auf 1 Pfund der obigen Gewächse ein halbes Pfund Zucker » und ¼ Liter Essig oder frischen Zitronensaft, 1 fingerlanges Stück Zimt », drei Gewürznelken und einen Würfel von Maggis Bouillonwürfeln. Alles gut verkerfen, dann Pilze und Kirschen abwechseln in die Gläser einordnen, dann den noch etwa um ein Drittel eingesottenen Saft heiß darüber füllen, kalt werden lassen, und endlich die Gläser zubinden. Doch kann man das Kompott auch sofort essen und zwar zu trockenem Rindfleisch oder Brisolettes. Salzgurken mit Spargel gefüllt ist ein angenehmes Kompott zu fettem Fleisch. Man höhlt die durchgeschnittenen Gurken zu Schiffchen aus, oder wenn man die Stücke hoch stellt, zu Bechern, füllt innen hinein ein Gemisch von in gliedlang geschnittenen Spargeln (eingemachten), die man eine Stunde in halb Rotwein, halb Zitronensaft mariniert hat. Diese Garnitur verwendet man bei Schweinslendchen oder Sülze.

 

Bewerten Sie dieses Rezept

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
1
5
0