Skip to main content

Von den Essigfrüchten zu Kompott. (Pflaumen.)

Alle in Essig und Zucker einzumachenden Früchte müssen fertig blanchiert », respektive gekocht und in Töpfe oder Schüsseln gelegt werden. Alsdann werden sie mit so viel gutem Weinessig begossen, daß die Früchte vollständig bedeckt sind. In diesem läßt man sie bis zum andern Tage stehen. Dann wird der Essigsaft abgegossen, auf je 1 Ltr. Saft 500 Gramm Zucker » zusammengekocht, gut abgeschäumt, gereinigt und abgekühlt über die Früchte gegossen. Dann muß man sie zudecken und kalt stellen. Pflaumen werden wie die übrigen Kompottfrüchte 2-3 Tage behandelt. Den Saft muß man täglich aufkochen und kalt übergießen. Am 8 Tag werden die Früchte eben mit aufgekocht, stets gut abgeschäumt, kalt in trockene, ausgeschwefelte Gläser oder Töpfe gefüllt und der Saft darüber gegossen. Dann werden diese mit Rum- oder Salizylpapier bedeckt, mit Pergamentpapier luftdicht verbunden und kühl und trocken fortgestellt. Diese Früchte brauchen nicht gedünstet zu werden.

 

Bewerten Sie dieses Rezept

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
1
5
0