Zum Hauptinhalt springen

Halbe Aprikosen für Kuchen

Foto folgt, Rezept befindet sich in Arbeit

Zutaten und Zubereitung

Zunächst werden schöne reife, aber nicht zu weiche Aprikosen halbiert und geschält. Hierauf werden sie in frisches Wasser gelegt und zwar bis zum Blanchieren » oder Kochen, gleichzeitig gibt man einige Esslöffel Zitronensäure bei. 125 Gramm kristallisierte Zitronensäure und 1 Ltr. Gekochtes und abgekühltes Wasser wird in einer gut verkorkten Flasche öfters umgeschüttelt. Die fertig gemachten Aprikosen füllt man in Flaschen, Gläser oder Büchsen prall auf, indem die Früchte mit der Gabel recht dicht eingelegt werden. Dann wird dünner geläuterter Zucker » (24-26 Grad) darüber gegossen und die Flaschen oder Gläser mit guten Korken luftdicht verschlossen und mit starker dünner Schnur über Kreuz fest verbunden. Die Büchsen müssen sorgfältig verlötet und sofort im Dünstkessel auf energisches Feuer gebracht werden. Das Wasser muß über den Büchsen stehen, damit man sich überzeugen kann, daß sie auch luftdicht verschlossen sind. Springen kleine Bläschen aus, so müssen die Büchsen nochmals nachgesehen und abgedichtet werden. Wenn alles am Kochen ist, müssen sie 20 Minuten ohne Unterbrechung dünsten und werden dann sofort herausgenommen.

Flaschen und Gläser müssen aber beim Dünsten anders behandelt werden. Hierbei muß auf dem Boden des Dünstkessels ein Drahtgitter oder dergl. liegen, damit die Gefäße nicht den Boden berühren. Alsdann werden die Gläser gut mit Heu, Stroh oder Holzwolle verpackt, damit sie beim Kochen nicht zusammenstoßen können. Hierauf muß man den Kessel mit Wasser anfüllen, jedoch so, daß die Gefäße zwei Finger breit am Halse frei stehen. Dann läßt man auf mäßigem Feuer den fertig gemachten Kessel gut heiß werden und setzt eine Viertelstunde ab. Dann läßt man das Wasser auf strammem Feuer zum Kochen komme und die Flaschen 20 Minuten dünsten. Danach muß man diese im Kessel etwas abkühlen lassen und auf Tücher oder Holz legen, jedoch nicht auf Eisen oder Stein. Nach dem Erkalten werden die Gläser verlackt oder verharzt und beiseite gestellt.

Wird beim Dünsten auf diese Weise verfahren und die nötige Sorgfalt angewendet, so ist es fast ausgeschlossen, daß Flaschen oder Gläser platzen können, welches, abgesehen vom materiellen Schaden, oft noch andere größere Nachteile nach sich zieht.

Rezept-Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
1
5
3
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.