Zum Hauptinhalt springen

Ganze Erdbeeren zum Füllen von Bomben, Cremes und zu Bowlen

Foto folgt, Rezept befindet sich in Arbeit

Zutaten und Zubereitung

Hierzu eignet sich die Ananas-Erdbeere oder auch die zwar kleinere, aber aromatischere Kräuter-Erdbeere am besten; die Beeren werden sorgfältig ausgesucht (die allzu reifen entfernt), entstielt, gewaschen und auf Siebe abtrocknen gelassen. Unterdessen reichlich Zucker » zum Flug » kochen, die Erdbeeren » hineingeben und langsam ziehen lassen; auf 5 Pfund Erdbeeren » rechnet man 5 Pfund Raffinade und etwa 1 Pfd. weißen Sirup. Zucker » darf nicht zu knapp sein, da für restlichen Saft stets Verwendung ist, z. B. für Marmelade, Glasuren etc. Sind die Erdbeeren » im Zucker » langsam zum Kochen gelangt, so stellt man sie auf flottes Feuer, setzt etwas rote Carmin-Farbe zu (5 Gramm Carmin mit ¼ Liter Salmiakgeist auflösen, umschütteln und in einer gut verkorkten Flasche fertig halten), läßt das Ganze hoch und beständig kochen, etwa ½ Stunde, bis die Frucht ganz klar ist.

Die Erdbeeren » müssen in ziemlich großem Kupferkessel gekocht und ebenso mit Kupferschaumlöffel fleißig abgeschäumt werden. Nicht zu viel Erdbeeren » auf einmal vornehmen, weil die Frucht während des starken Kochens sehr hoch steigt. Nach dem Fertigkochen einige Minuten stehen lassen, dann rütteln, nochmals abschäumen und mit dünnem Tuch oder starkem Papier ganz decken, damit die Frucht alle unter Zucker » ist. Alsdann etwa 2 Stunden in mäßig warmen Trockenschrank stellen, damit die Beeren reichlich Zucker » einsaugen können. Dann in weiße, handliche, nicht zu große Gläser füllen, luftdicht verbinden, verkorken oder sonst verschließen und ¼ Stunde dunsten, wie alle vorhergehenden beschriebenen Früchte; erst heiß werden lassen, absetzen und wenn durch und durch warm, flott dunsten.

Rezept-Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
1
5
3
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.