Skip to main content

Sauerteigbrot

Zutaten und Zubereitung

Um ein Sauerteigbrot herstellen zu können, benötigen wir natürlich erst einmal einen Sauerteig. Diesen bereite ich 3-4 Tage vorher zu. Wie ein Sauerteig-Ansatz erstellt wird, könnt ihr hier nachlesen

  • 300 g Sauerteig
  • 450 g Roggenmehl Typ 1150
  • 220 g Weizenmehl Typ 405
  • 400 ml Wasser
  • 4 TL Salz

Salz und Mehl werden vermischt und anschließend Sauerteig und Wasser hinzugegeben. Der Teig muss dann solange geknetet werden, bis er geschmeidig ist. Das dauert eine ganze Weile. Außerdem ist der Teig wegen des Roggenmehls zu Beginn sehr klebrig, daher muss noch einiges an Mehl zugeknetet werden. Man kann das mit der Hand machen, aber ich überlasse diesen Arbeitsschritt lieber der Teigknetmaschine. Die braucht bis zum geschmeidigen Teig ca. 15 Minuten.

In der Zwischenzeit bereitet man ein Gärkörbchen, rund oder länglich, vor und mehlt es gut ein. 

Sobald die Maschine den Teig fertig geknetet hat, bearbeite ich den Teig noch einmal kurz von Hand, um ihn "auf Spannung" zu kneten, damit der Teigballen, oder bei einem länglichen Brot die Teigwurst, eine gut gespannte Oberfläche hat. Wenn dies erreicht ist, legt man den Teig in das Gärkörbchen und stellt den Korb für 8-10 Stunden zum Treiben zur Seite. Ich bereite das Brot für gewöhnlich Abends vor und lasse es über Nacht auf dem Küchenschrank treiben. Dann kann es morgens um 6 Uhr in den Backofen. Die Backzeit beträgt ca. 60 Minuten bei 175 Grad (mittlere Schiene). Während dem Backen sprühe ich ca. alle 20 Minuten etwas Wasser in den Backofen. Nach dem Back besprühe ich das Brot mit Wasser (man kann es auch einpinseln) und lasse es auf dem Tisch auskühlen. Durch das Wasser erhält das Sauerteigbrot eine schöne glänzende Oberfläche.

Bilder zum Rezept

Sauerteigbrot fertig getrieben
Sauerteigbrot vor dem Backen
Sauerteigbrot frisch gebacken
Sauerteigbrot aufgeschnitten
Sauerteigbrot aufgeschnitten

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
80 %
1
5
4
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Trenner