Zum Hauptinhalt springen

Baisers (Merinquen)

Baisers - Rohlinge

Zutaten und Zubereitung

Zu Baisersmasse (siehe unter Torten ») werden 10 Eiweiß » zu festem Schnee geschlagen und nach und nach 250 Gramm reiner gestoßener Zucker » untergeschlagen, damit die Masse etwas zähe wird und dadurch beim Backen eine schöne Form behält, und dann noch 250 Gramm Zucker » und 2 Löffel Vanille » glatt einmeliert ». Von dieser fertigen Masse dressiert » man auf nasse Bretter, welche mit frischen glatten Papier belegt sind, mittels Eßlöffel schöne gleichmäßige Fassons in Größe von Enteneiern. Ist die Masse alle ausgetragen, wird sie leicht besiebt und bei offener Tür im kalten Ofen gebacken, bis sich eine harte Kruste gebildet hat. Die Schalen werden jetzt mittels Löffel ausgehöhlt, d. h. die weiche Masse zur Hälfte herausgenommen, und der übrige Teil wie eine Glasur an die Schalen gestrichen, damit diese etwas fester werden und die Füllung später nicht so leicht durchweichen kann. Die Schalen läßt man etwas nachtrocknen und hebt sie in einer verschlossenen Blechdose zum Gebrauch auf. Nachher werden die Baisersschalen mit fester vanillierter Schlagsahne » oder auch „Mokka-„ und Schokoladensahne gefüllt, die beiden Schalen zusammengeklappt oder wie eine Muschel halb offen gelassen. Darauf spritzt man Rosetten von Sahne und garniert » sie mit einer halben roten Kirsche oder Gelee und Pistazien.

Bilder zum Rezept

Baisers - gebacken

Rezept-Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
1
5
3
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.