Skip to main content

Spritzgebäck

  • 500 g Mehl
  • 220 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 2 Eier
  • 2 P. Vanillezucker
  • ½ P. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Haselnüsse, gemahlen

Der Teig für Spritzgebäck ist relativ pflegeleicht. Man arbeitet alle Zutaten zu einem glatten Teig und stellt ihn anschließend zum Kühlen mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank. Wie bei allen Plätzchen, stelle ich ihn meist über Nacht kalt.

Grundsätzlich kann man aus diesem Teig natürlich auch Kekse ausstechen. Aber wer das klassische Spritzgebäck bevorzugt, presst den Teig durch einen Fleischwolf. Denn nur so lässt sich die für Spritzgebäck typische raue Oberfläche erzeugen; und natürlich der einzigartige Geschmack, der wiederum von einer möglichst großen (also aufgerauten) Oberfläche abhängt.

Die Backdauer beträgt ca. 10 min. bei 180°C. Sobald die Plätzchen etwas Farbe annehmen, sind sie "reif".

Einen Fleischwolf bekommt ihr übrigens auf ebay.

Bilder zum Rezept

Spritzgebäck - Zutaten Abb. 001
Spritzgebäck - Zutaten Abb. 002
Spritzgebäck-Teig
Fleischwolf für Spritzgebäck
Spritzgebäck - Keks-Rohlinge
Spritzgebäck-Rohlinge Abb. 002
Spritzgebäck im Backofen
Spritzgebäck - gebacken
Spritzgebäck-Keksdose

Bewerten Sie dieses Rezept

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
1
5
4
 

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.

Private Rezepte

Apfelkrapfen
Apfelkrapfen
Grieß-Taler mit Pfirsich-Füllung
Grieß-Taler mit Pfirsich-Füllung