Zum Hauptinhalt springen

Hefeteig Grieß-Torte / Grieß-Fladen

Zutaten und Zubereitung

Für den Grießfladen muss vorab ein Grießbrei zubereitet werden.

  • ca. 80 g Grieß
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 3 EL Zucker
  • 1 L Milch
  • 1 Pr. Salz

Normalerweise nimmt man für 1 Liter Grießbrei ca. 100 Gramm Grieß. Da der Brei aber als Belag für den Kuchen mitgebacken wird, sollte deutlich weniger Grieß verwendet werden, damit der Brei dünnflüssiger ist. Sonst verliert er im Backofen zu viel Flüssigkeit und die Hefe-Torte wird ziemlich zäh. Ist der Brei schön gequollen, bereiten wir den Hefeteig zu.

  • 500 g Mehl
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 1 Msp. Salz
  • 1 Msp. Muskat
  • 50 g Butter

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und durchmischen, in die Mischung wird eine Vertiefung geformt. Hier kommt später die Milch mit der Hefe rein.

  • 100 Gramm Zucker
  • 0,2 L Milch

Milch und Zucker erwärmt man in einem Topf so lange, bis sie mehr als Handwärme hat. Die Milch darf nicht zu heiß werden, da sonst die Hefe zerstört wird.

  • 1 Würfel Hefe

In die warme Zucker-Milch bröselt man die Hefe und verrührt alles so lange, bis die Hefe sich auflöst.

  • (etwas Mehl)

Das Hefe-Zucker-Milch-Gemisch kommt nun in die Vertiefung des Mehls und wird mit einer Mehldecke geschlossen bestreut. Anschließend stellt man die Schüssel zum Treiben beiseite. Nach ca. 5-10 Minuten sollte die Mehldecke grob aufreißen und der Teig kann weiter verarbeitet werden. Sollte die Hefe nicht zu treiben beginnen, kann man die Schüssel für einige Minuten bei 50°C in den Backofen stellen. In diesem Fall aber aufpassen, dass die Hefe nicht austreibt!

  • 2 Eier
  • (etwas Mehl)

Zur weiteren Verarbeitung die Eier in die Milch geben und den Inhalt der Schüssel zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn nötig noch etwas Mehl hinzugeben.
Wichtig ist, dass der Teig auf einer Tischplatte ordentlich durchgeknetet wird. Denn nur so kann er schön geschmeidig werden.

Für den Hefeteig-Fladen wird der Hefeteig nun sehr dünn ausgerollt und eine Obsttorten-Form damit ausgelegt. Da der Teig für zwei Torten reicht, kann man den restlichen Teig in eine Springform geben und z. B. noch einen Apfel-Fladen herstellen. Wenn Sie Riemchen auf Obsttorten mögen, achten Sie darauf, ein wenig Hefeteig bei Seite zu legen.

  • Grießbrei

Die Formen werden nun mit dem Grieß gefüllt - glatt streichen nicht vergessen. Zum Schluss können noch dünne Hefeteigriemchen auf die Torten gelegt werden. Rollen Sie den Teig dafür so dünne wie möglich aus, damit die Riemchen nicht zu sehr in die Höhe treiben.
Wenn es richtig gut schmecken soll, streuen Sie noch reichlich Zucker über den Grieß. Im Grießbrei ist relativ wenig Zucker, daher wird der Kuchen erst gezuckert seinem Namen gerecht

Bilder zum Rezept

Griesfladen gebacken
Griesfladen gebacken Abb. 01
Griesfladen servierfertig

Rezept-Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
1
5
4.5
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.
Trenner