Skip to main content

Hefeteig-Grundrezept

Die Zutaten reichen für 1 Backblech voller Brötchen (wie die süßen Hefebrötchen in diesem Rezept) oder zwei Obsttorten (wie die Birnen-Torte in diesem Rezept).

 

Zutaten und Verarbeitung

  • 500 g Mehl
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 1 Msp. Salz
  • 1 Msp. Muskat
  • 50 g Butter
  • (1 Messerspitze Kurkuma zum Einfärben, wenn gewünscht)

Alle Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und durchgemischt, in die Mischung wird zum Schluss noch eine Vertiefung geformt. Hier kommt später die Milch mit der Hefe rein.

  • 100 Gramm Zucker
  • 0,2 L Milch

Milch und Zucker erwärmt man in einem Topf so lange, bis sie mehr als Handwärme hat. Die Milch darf nicht zu heiß werden, da sonst die Hefe zerstört wird.

  • 1 Würfel Hefe

In die warme Zucker-Milch bröselt man die Hefe und verrührt alles so lange, bis die Hefe sich auflöst.

  • (etwas Mehl)

Das Hefe-Zucker-Milch-Gemisch kommt nun in die Vertiefung des Mehls und wird mit einer Mehldecke geschlossen bestreut. Anschließend stellt man die Schüssel zum Treiben beiseite. Nach ca. 5-10 Minuten sollte die Mehldecke grob aufreißen und der Teig kann weiter verarbeitet werden. Sollte die Hefe nicht zu treiben beginnen, kann man die Schüssel für einige Minuten bei 50°C in den Backofen stellen. In diesem Fall aber aufpassen, dass die Hefe nicht austreibt!

  • 2 Eier
  • (etwas Mehl)

Zur weiteren Verarbeitung die Eier in die Milch geben und den Inhalt der Schüssel zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn nötig noch etwas Mehl hinzugeben. 
Wichtig ist, dass der Teig auf einer Tischplatte ordentlich durchgeknetet wird. Denn nur so kann er schön geschmeidig werden.

Ich kann nicht sagen, was da passiert, aber wenn man den Teig während des Knetens mehrmals mit Schwung auf die Tischplatte klatscht, wird er schneller geschmeidig. Wenn jemand weiß, was das verursacht, freue ich mich über eine E-Mail!

Anschließend nochmal ca. 30 Minuten zum Treiben wegstellen. Wenn er ungefähr doppelte Größe erreicht hat, das sollte nach ca. 30 Minuten der Fall sein, nähert er sich der Fertigstellung und kann zu dem verarbeitet werden, was er eigentlich werden soll.

Gebacken wird der Teig normalerweise ca. 20 Minuten bei 175° auf mittlerer Schiene.

 

Bilder zum Rezept

Hefeteig süß - Mehlkuhle
Hefeteig süß mit Hefe-Milch-Gemisch
Hefeteig süß - Mehldecke
Hefeteig süß - Mehldecke gebrochen
Hefeteig süß - verarbeitet
Hefeteig süß - fertig getrieben

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

  • Konditor-Rezepte vor 3 Wochen
    Guten Morgen Clara,

    vielen lieben Dank für die Erläuterung. Ich muss zugeben, deine Worte sind so logisch nachvollziehbar, dass ich tatsächlich selber darauf hätte kommen können :D

    Deine Tipps bzgl. des Entlüftens werde ich am Wochenende direkt mal in die Tat umsetzen.

    Viele Grüße

    Ingo
  • Clara vor 3 Wochen
    Hallo,
    warum Hefeteig schlagen? Die Frage kann man sich theoretisch alleine beantworten :-)) Warum geht ein Hefeteig? Was treibt ihn? Hier läuft ein physikalischer Prozess ab, Gärung. Durch das Schlagen des Hefeteiges wird der Teig "belüftet", die entstehenden Bläschen werden zerstört, neuer Sauerstoff zugegeben und der Hefeteig wird weich. Man schlägt einen Hefeteig so lange, bis die Oberfläche zu reißen beginnt. Das sind kleine Risse, aufgeplatzte Luftbläschen.

    Ich mache das so:
    Ich stelle eine Schüssel auf den Boden und werfe den Hefeteig so von Standhöhe in die Schüssel. Je mehr Menge Teig, je mehr Kraft ist nötig. In der Regel genügt ca 10x kraftvoll fallen lassen. Es gibt allerdings Narren, die verbringen Stunden damit :-) Nicht zuviel schlagen. Der Teig wird allerdings besser und treibt besser aus. Ein Hefeteig muss nach dem Schlagen während der Gährung noch wenigstens 2x entlüftet werden, so geht er besser und wird weicher.
    Bevor Du fragst wie entlüften geht :-) Der Teig wird nach ca 45 min von außen nach innen gefaltet, 2-3x. Dann noch einmal, wenn er weiters gegangen ist. Guter Hefeteig muss schon an die 90 min Zeit haben.

    VG

Neuen Kommentar schreiben

Trenner