Zum Hauptinhalt springen

Apfel-Krapfen

Apfelkrapfen

Bei diesem Rezept konnte ich mich nicht entscheiden, ob ich den Teig lieber mit Äpfeln oder mit Rosinen verfeinere. Also habe ich mich für beides entschieden 😊

Wer keine Rosinen mag, lässt sie einfach weg. Und ohne Äpfel schmecken die Krapfen auch 😉

 

 

Zutaten und Verarbeitung

  • 75 g Butter
  • 175 g Zucker
  • 4 P. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Zitrone (den Saft davon)
  • 1 P. Zitronenschale
  • 1 P. Hefe
  • 1 Prise Salz 

Alle Zutaten vermischen und für 10 Minuten (warm) beiseite stellen, damit die Hefe etwas treiben kann. 

  • 3 Äpfel 

Schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden (max. Zuckerwürfel-Größe) 

  • 500 g Mehl
  • 500 g Quark
  • (1 P. Rosinen) 

Mehl und Quark dem Teig beimischen und anschließend die Äpfel hinzufügen. Nach Geschmack kann man auch noch 1 Paket Rosinen einarbeiten.

Wenn alles schön untergearbeitet ist, kommt der Teig noch einmal für ca. 30 Minuten zum Treiben an ein warmes Plätzchen. Die Verarbeitung kann starten, wenn sich das Teigvolumen verdoppelt hat. 

Zum Frittieren sollte die Friteuse auf 170° vorgeheizt werden. Der Teig kann dann mit einem Esslöffel in Portionsgrößen von einem Hühnerei in das Öl gegeben werden. Nach ca. 3 Minuten müssen die Krapfen gewendet werden und nach weiteren 2-3 Minuten sind sie fertig.

Zutaten und Zubereitung

Bei diesem Rezept konnte ich mich nicht entscheiden, ob ich den Teig lieber mit Äpfeln oder mit Rosinen verfeinere. Also habe ich mich für beides entschieden 😊

Wer keine Rosinen mag, lässt sie einfach weg. Und ohne Äpfel schmecken die Krapfen auch 😉

  • 75 g Butter
  • 175 g Zucker
  • 4 P. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Zitrone (den Saft davon)
  • 1 P. Zitronenschale
  • 1 P. Hefe
  • 1 Prise Salz

Alle Zutaten vermischen und für 10 Minuten (warm) beiseite stellen, damit die Hefe etwas treiben kann.

  • 3 Äpfel

Schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden (max. Zuckerwürfel-Größe)

  • 500 g Mehl
  • 500 g Quark
  • (1 P. Rosinen)

Mehl und Quark dem Teig beimischen und anschließend die Äpfel hinzufügen. Nach Geschmack kann man auch noch 1 Paket Rosinen einarbeiten.

Wenn alles schön untergearbeitet ist, kommt der Teig noch einmal für ca. 30 Minuten zum Treiben an ein warmes Plätzchen. Die Verarbeitung kann starten, wenn sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Zum Frittieren sollte die Friteuse auf 170° vorgeheizt werden. Der Teig kann dann mit einem Esslöffel in Portionsgrößen von einem Hühnerei in das Öl gegeben werden. Nach ca. 3 Minuten müssen die Krapfen gewendet werden und nach weiteren 2-3 Minuten sind sie fertig.

Bilder zum Rezept

Apfel-Krapfen-Teig
Apfel-Krapfen-Teig getrieben
Apfelkrapfen-Teig
Apfelkrapfen in der Friteuse
Apfelkrapfen frittiert
Apfelkrapfen Abb. 02
Apfelkrapfen Abb. 03
Apfelkrapfen Abb. 01

Rezept-Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
1
5
2
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.
Trenner