Zum Hauptinhalt springen

Käsekuchen.

Foto folgt, Rezept befindet sich in Arbeit

Zutaten und Zubereitung

Anmerkung: Bei Käsekuchen treten Geschmackseigenheiten infolge der Backweise hervor und es wird nicht selten einer lockeren Masse vor einer schwereren der Vorzug gegeben. Deshalb sollen hier mehrere Rezepte wiedergegeben werden. Für alle Arten gilt zunächst, daß ein guter weißer, abgelaufener Käse » von mildem Geschmack benutzt wird, welcher nach dem durchpassieren » stets glatt gerührt werden muß; hierzu ein recht gut geheizter Ofen. Käsekuchen muß an der Seite reißen und oben schön mandelbraune Farbe haben. Die Formen werden am besten mit Mürbteig » ausgelegt, und ist es zu empfehlen, den Boden halb anzubacken und dann erst den Rand anzusetzen und die Masse einzufüllen. Alle Käsekuchen dürfen nach dem Backen nicht sofort gestürzt bezw. aus der Form genommen werden, sondern müssen erst erkalten.

500 Gramm Käse » wird durch ein Sieb gestrichen, 200 Gramm Zucker », 100 Gramm Mehl », 6 Eigelb », etwas Vanille », 100 Gramm aufgelöste Butter » gut darunter gerührt und mit 6 festgeschlagenen Eiweiß » glatt unter die Masse gezogen. Ist der Käse » zu fest, so ist etwas Milch » oder saure Sahne einzurühren.

 

 

Rezept-Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen
1
5
2.65
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.