Zum Hauptinhalt springen

Mutzen (Karnevalsgebäck)

Foto folgt, Rezept befindet sich in Arbeit

Zutaten und Zubereitung

Zwölf ganze Eier » werden mit 375 Gramm Staubzucker glatt angerührt und daran das Abgeriebene von zwei Zitronen », eine Messerspitze Salz, 0,125 Ltr. gutes Rosenwasser, 0,125 Ltr. guter Rum » und zuletzt 1500 Gramm Mehl » getan. Den glatt gearbeiteten Teig teilt man in 12 Stücke und läßt ihn etwa eine halbe Stunde zugedeckt ruhen. Alsdann werden die einzelnen Stücke in große papierdünne Blätter gerollt und diese mit dem Kuchenrädchen in nicht zu kleine rautenförmige Stückchen geschnitten, nachdem von den Blättern vor dem Schneiden stets das Mehl » sauber mit der Bürste entfernt worden ist. Inzwischen wird in einer flachen Kasserolle reines, gutes Schmalz », zu dem man 1/3 vorher gelöste und geklärte Butter » gibt, auf mäßigem Feuer zum Backen hergerichtet. Ist das Backfett genügend heiß, wovon man sich vorher wie bei Pfann - oder Spritzkuchen zu überzeugen hat, so werden 4-6 Stück eingelegt, diese stets mit zwei Gabeln gewendet und schön goldgelb gebacken. Nachdem läßt man sie abtropfen und bestreut sie nach dem Erkalten mit einer Prise Zimt » und dick mit Staubzucker. Die Mutzen müssen flott aus dem Fett gebacken werden, damit sie knusperig sind und Blasen auf der Oberseite bekommen.

Rezept-Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
1
5
3
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.