Zum Hauptinhalt springen

Erdbeer-Gelee

Foto folgt, Rezept befindet sich in Arbeit

Zutaten und Zubereitung

Man läßt 375 Gramm frische Walderdbeeren mit etwa 100 Gramm heißem Läuterzucker » und einem Glas Moselwein einige Stunden ausziehen. Dann gibt man einige tropfen rote Farbe dazu und dieses alles wird durch die Serviette klar gemacht. Unterdessen richtet man die Gelatine » und den Läuterzucker » wie vorher beschrieben her, stellt die Geleeform in zerstoßenes Eis » und mischt die drei geklärten Säfte. Hiervon wird sofort ein kleines Förmchen als Probe abgefüllt, auf Eis » gestellt und danach geprüft, ob das Gelee genügend oder auch zu viel geliert. Wird das Gelee zu fest, so ist noch etwas Läuterzucker » und Wein » nachzugießen, und erstarrt dasselbe nicht genug, so müssen noch einige Blätter Gelatine » geklärt dazu getan werden. Hat man sich nach der Probe überzeugt, daß das Gelee richtig ist, so wird die Form fertig ausgefüllt (auch einige kleine als Garnitur) und gut zugedeckt in Eis » gestellt. Nach einigen Stunden wird die Form in lauwarmes Wasser gehalten, mit einem Tuche abgetrocknet, an der Seite gelüftet, d. h. eingeblasen, und gestürzt. Die kleinen mitgefüllten Förmchen halbiert oder geviertelt damit garniert.

In Ermangelung frischer Erdbeeren » nimmt man ein Glas von den beschriebenen Kompotterdbeeren, gießt diese auf ein feines Haarsieb, gibt den klaren Saft zu Läuterzucker » und Gelatine », gibt nötigenfalls nocheinige Tropfen roter Farbe zu und macht sofort eine kleine Probe auf Eis. Ist das Gelee richtig, so gießt man die große Form etwa ½ cm dick aus, läßt sie fest erstarren und legt eine Lage von den eingemachten Erdbeeren » ein, darüber wieder eine Lage Gelee und so fort bis die Form voll gefüllt ist. Dann wird sie gut zugedeckt und bis zum Gebrauch auf Eis » gestellt.

Rezept-Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
1
5
3
 
Trenner

Kommentare zum Rezept

Es wurden noch keine Kommentare eingetragen.